SPD Hagsfeld

SPD lehnt Privatisierung öffentlicher Aufgaben ab

Kreisverband

Die SPD Karlsruhe zeigt sich mehr als verwundert über die Vorstellung der FDP von der „Stadt als Konzern“. „Offenbar hat die FDP-Fraktion mitten in der Krise bereits vergessen, wer die eigentlichen Verursacher dieser größten Wirtschaftskrise der letzten Jahrzehnte gewesen sind, nämlich hemmungslose Privatisierer und Liberalisierer“, so der Kreisvorsitzende Johannes Jung.

Es reiche offenbar nicht, dass dadurch der Bund in eine für künftige Generationen schädliche Schieflage geraten sei, offenbar wolle man nun auch noch auf kommunaler Ebene die Fehler der Vergangenheit aus ideologischen Gründen wiederholen. „Wie gut Karlsruhe beraten war, keine Cross-boarder-Geschäfte zu machen, kann man bei all den reuigen Kommunen nachlesen, die nun einmal mehr für viel Steuergeld sich darum bemühen müssen, öffentliche Einrichtungen zurückzukaufen“, betont die Fraktionsvorsitzende Doris Baitinger. Nicht umsonst habe die Karlsruher SPD den „Verbleib öffentlicher Aufgaben in städtischer Hand“ in ihr Kommunalwahlprogramm geschrieben. So seien den Karlsruher Bürgerinnen und Bürgern negative Erfahrungen beispielsweise mit einer privatisierten Müllentsorgung erspart geblieben.

 

Homepage SPD Karlsruhe

 

WebsoziInfo-News

25.05.2020 10:19 Keine Toleranz für Ausbeutung
Interview mit Rolf Mützenich für RND SPD-Fraktionsvorsitzender Rolf Mützenich fordert im Interview mit dem RND, Missbrauch von Leih- und Werkverträgen überall zu verbieten. Es dürfe keine Toleranz für Ausbeutung geben. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

22.05.2020 06:10 Kommunaler Solidarpakt
Das öffentliche Leben findet dort statt, wo man zu Hause ist: in den Städten und Gemeinden. Mit guten Schulen und Kitas. Im Sportverein, dem Schwimmbad, der Bibliothek. Mit einem guten Angebot von Bussen und Bahnen – und von sozialen Einrichtungen. Die meisten öffentlichen Investitionen kommen aus den Kommunen. Wenn sie ausbleiben, sinkt ein Stück weit

19.05.2020 20:11 Katja Mast zu Mindestlohn Pflege / Grundrente
Leistungsträger sind nicht immer die mit Anzug und Krawatte, sondern die im Kittel Gerade die Corona-Krise macht deutlich, wie unverzichtbar der Mindestlohn ist – und warum der Tariflohn in der Pflege so wichtig ist. Katja Mast erklärt. „Corona macht deutlich: Leistungsträger sind nicht immer die mit Anzug und Krawatte, sondern die im Kittel. Wenn der

Ein Service von websozis.info