SPD Hagsfeld

Nordtangente-Ost hilft auch dem Landkreis

Gemeinderatsfraktion

  • Großes Befremden bei der SPD über Schnaudigels Äußerungen
  • Nordtangente-Ost hilft dem Stadt- und Landkreis gleichermaßen
  • Schnaudigels Doppelmoral ist nicht akzeptabel

Sehr befremdet nahmen der Karlsruher SPD-Landtagsabgeordnete Johannes Stober und die Vorsitzende der Karlsruher SPD-Gemeinderatsfraktion Doris Baitinger die Äußerungen von Landrat Christoph Schnaudigel zur Nordtangente zur Kenntnis.
„Die Nordtangente-Ost, für deren raschen Bau wir uns einsetzen, hilft schließlich auch dem Landkreis“, so Stober und Baitinger. Ganz besonders gelte dies für die Einwohner der Stadt Stutensee, die in Zukunft direkt über die L 560 zum neuen Autobahnanschluss Karlsruhe-Nord kommen könnten. Diese müssten zur Auto-bahn bisher entweder durch den Karlsruher Stadtteil Hagsfeld oder durch Rintheim und die Oststadt über den Ostring zur Anschlussstelle Karlsruhe-Durlach fahren. „Ob die Nordtangente-Ost dabei eine Gemeinde-, Landes- oder Bundesstraße ist, dürfte den Bürgern völlig egal sein. Wichtig ist vielmehr, dass diese Entlastungsstraße zügig gebaut wird“, so Stober und Baitinger. Die SPD sei bei der Frage, wie die Straße formal klassifiziert wird, auch durchaus kompromissbereit.

Nicht hinnehmbar sind für die beiden Sozialdemokraten allerdings die Einmischungsversuche des Landrats in die Karlsruher Kommunalpolitik und zeugen zudem von einer Doppelmoral Schnaudigels, der sich selbst noch vor einem Jahr über die Einmischung des Karlsruher Gemeinderats in die Rheinstettener Kom-munalpolitik im Zusammenhang mit dem Bau des dortigen Fleischwerks brüskiert zeigte.

Die „Nordtangente“ ist heute längst keine Tangente mehr, da sie quer durch die Stadt Karlsruhe gehen würde. „Eine Nordtangente, die ihren Namen verdient, müsste daher heute nicht durch die Stadt, sondern durch den Landkreis Karlsruhe gehen“, so Stober und Baitinger. Man erwarte daher mit Spannung, welche konkreten Trassenvorschläge Landrat Schnaudigel dazu in der nächsten Zeit machen werde.

 

Homepage SPD Karlsruhe

 

WebsoziInfo-News

12.01.2021 07:59 Katja Mast zur SGB II-Reform / Spiegel-Interview Hubertus Heil
Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. „Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. Die letzten Monate haben gezeigt: Auf den Sozialstaat ist Verlass, aber er muss

12.01.2021 07:53 100 Millionen Euro für berufliche Teilhabe von Menschen mit Behinderungen
Mit dem zweiten Nachtragshaushalt 2020 hat der Bundestag den Corona-Teilhabe-Fonds bereitgestellt. Darin werden mit 100 Millionen Euro Inklusionsunternehmen, Einrichtungen der Behindertenhilfe, Sozialkaufhäuser und gemeinnützige Sozialunternehmen unterstützt, die durch die Corona-Pandemie einen finanziellen Schaden erlitten haben. „Der Corona-Teilhabe-Fonds schließt eine Lücke in den Pandemiehilfen für Unternehmen. Denn auch rund 900 Inklusionsunternehmen, gemeinnützige Unternehmen und Einrichtungen der

12.01.2021 07:48 Der Sozialstaat sollte das Leben nicht zusätzlich erschweren
Künftig sollten in den ersten zwei Jahren des Bezugs von Grundsicherung erhebliches Vermögen und die Angemessenheit der Wohnung nicht überprüft werden. „Auch in der Krise müssen wir an Morgen denken – und das tut Bundesarbeitsminister Hubertus Heil mit der geplanten Reform. Hohe Mieten, ein umkämpfter Wohnungsmarkt und die Schwierigkeit einen neuen Job zu finden – das

Ein Service von websozis.info