SPD Hagsfeld

Nordtangente-Ost hilft auch dem Landkreis

Gemeinderatsfraktion

  • Großes Befremden bei der SPD über Schnaudigels Äußerungen
  • Nordtangente-Ost hilft dem Stadt- und Landkreis gleichermaßen
  • Schnaudigels Doppelmoral ist nicht akzeptabel

Sehr befremdet nahmen der Karlsruher SPD-Landtagsabgeordnete Johannes Stober und die Vorsitzende der Karlsruher SPD-Gemeinderatsfraktion Doris Baitinger die Äußerungen von Landrat Christoph Schnaudigel zur Nordtangente zur Kenntnis.
„Die Nordtangente-Ost, für deren raschen Bau wir uns einsetzen, hilft schließlich auch dem Landkreis“, so Stober und Baitinger. Ganz besonders gelte dies für die Einwohner der Stadt Stutensee, die in Zukunft direkt über die L 560 zum neuen Autobahnanschluss Karlsruhe-Nord kommen könnten. Diese müssten zur Auto-bahn bisher entweder durch den Karlsruher Stadtteil Hagsfeld oder durch Rintheim und die Oststadt über den Ostring zur Anschlussstelle Karlsruhe-Durlach fahren. „Ob die Nordtangente-Ost dabei eine Gemeinde-, Landes- oder Bundesstraße ist, dürfte den Bürgern völlig egal sein. Wichtig ist vielmehr, dass diese Entlastungsstraße zügig gebaut wird“, so Stober und Baitinger. Die SPD sei bei der Frage, wie die Straße formal klassifiziert wird, auch durchaus kompromissbereit.

Nicht hinnehmbar sind für die beiden Sozialdemokraten allerdings die Einmischungsversuche des Landrats in die Karlsruher Kommunalpolitik und zeugen zudem von einer Doppelmoral Schnaudigels, der sich selbst noch vor einem Jahr über die Einmischung des Karlsruher Gemeinderats in die Rheinstettener Kom-munalpolitik im Zusammenhang mit dem Bau des dortigen Fleischwerks brüskiert zeigte.

Die „Nordtangente“ ist heute längst keine Tangente mehr, da sie quer durch die Stadt Karlsruhe gehen würde. „Eine Nordtangente, die ihren Namen verdient, müsste daher heute nicht durch die Stadt, sondern durch den Landkreis Karlsruhe gehen“, so Stober und Baitinger. Man erwarte daher mit Spannung, welche konkreten Trassenvorschläge Landrat Schnaudigel dazu in der nächsten Zeit machen werde.

 

Homepage SPD Karlsruhe

 

WebsoziInfo-News

19.03.2019 20:09 Wir brauchen flächendeckende und leistungsfähige Mobilfunknetze
Die SPD-Bundestagsfraktion schlägt ein Bundesförderprogramm Mobilfunk vor, um die Regionen zu versorgen, in denen sich Investitionen für Telekommunikationsunternehmen finanziell nicht rentieren. Dort, wo der Marktausbau versagt, muss der Staat eingreifen und für die Infrastruktur Sorge tragen. Nur so können die sogenannten weißen Flecken geschlossen werden. „Noch immer gibt es zahlreiche Funklöcher in Deutschland. Ursächlich hierfür

18.03.2019 15:16 ASF – Frauen verdienen mehr!
Die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischen Frauen (ASF) Maria Noichl erklärt: Wie in jedem Jahr bedeutet dieses Datum, dass Frauen im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen bis zu diesem Tag umsonst gearbeitet haben. Bedingt wird dies durch einen nach wie vor bestehenden Gender Pay Gap von 21 Prozent in Deutschland, einem der größten in der ganzen

15.03.2019 07:31 AG Selbst Aktiv begrüßt die Einigung der Regierungskoalition zum Wahlrecht für Menschen mit Behinderungen
Anlässlich der Einigung der Koalition erklärt der Vorsitzende von Selbst Aktiv Karl Finke: Das Bundesverfassungsgericht hatte mit seinem Urteil vom 29. Januar 2019 die Aufrechterhaltung von Wahlrechtsausschlüssen für Menschen, die unter Vollbetreuung aller Angelegenheiten stehen, für verfassungswidrig erklärt. Dies gilt auch für Straftäter, die wegen Schuldunfähigkeit in einem geschlossenen psychiatrischen Krankenhaus untergebracht sind. Die Karlsruher

Ein Service von websozis.info

 

Die nächsten Termine

Alle Termine öffnen.

25.03.2019, 15:30 Uhr Kommunalpolitik mit Überzeugung und Leidenschaft.
Bei der Veranstaltung der AG60plus spricht: Theresia Riedmaier, ehemalige Frauenbeauftragte der Stadt K …

Alle Termine