SPD Hagsfeld

Im Bundestag: Marvi für Finanzen und Digitalisierung zuständig

Pressemitteilungen

Der neu gewählte Karlsruher Bundestagsabgeordnete, Parsa Marvi, wird die SPD-Fraktion im Deutschen Bundestag in den Ausschüssen für Finanzen und Digitalisierung vertreten. Daneben ist er auch stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft.


 

"Ich bin sehr froh darüber, dass ich meine Kompetenzen in diesen wichtigen Zukunftsbereichen einbringen kann. Das ist eine große Ehre und motiviert mich sehr", erklärt Marvi, der sich im Zuge des Bundestagswahlkampfes stark auf den Bereich Industrie und digitale Transformation konzentriert hatte. "Wir haben nur ein Zeitfenster von wenigen Jahren, um unsere Stellung als führende Industrienation langfristig zu sichern. Es ist daher entscheidend, dass wir jetzt die Grundlagen dafür legen mit einer mutigen und zukunftsweisenden Politik."

Für die voran schreitende Digitalisierung sieht der Sozialdemokrat vor allem den flächendeckenden Ausbau der Glasfaserinfrastruktur als vorrangiges Ziel. Zudem will er auf die Entwicklung eines eigenen wertegebundenen Modells der Digitalisierung hinwirken. Dieses sei nicht zuletzt im Hinblick auf Chancen und Risiken notwendig, die sich aus der Künstlichen Intelligenz ergäben. Der Digitalstandort Karlsruhe sei hier mit seiner hohen Konzentration von Branchenkompetenz der ideale Ausgangspunkt.

Im Bereich Finanzen sieht Marvi vor allem die Notwendigkeit, Gerechtigkeitslücken zu schließen. Dazu gehöre auch ein konsequentes Vorgehen gegen Steuerhinterziehung. "Ich nehme Bundesfinanzminister Christian Lindner beim Wort, dass wir auf der Einnahmenseite entschlossen gegen Steuerhinterziehung kämpfen", so Marvi weiter. Deutschland müsse im internationalen Verbund mit progressiven Konzepten vorangehen und die internationale Mindestbesteuerung von Unternehmen zu einem Erfolgsmodell machen.

 

Homepage SPD Karlsruhe

 

WebsoziInfo-News

22.09.2022 21:30 Deutschland packt das. Mit 12 Euro Mindestlohn.
Gute Arbeit verdient einen anständigen Lohn. Das ist eine Frage des Respekts. Arbeit hat ihren Wert und ihre Würde. Olaf Scholz hat als Kanzlerkandidat klar gesagt: Wenn die SPD gewählt wird, wenn er Bundeskanzler ist, wird der Mindestlohn steigen. Dieses Wahlversprechen setzen wir jetzt um – wir erhöhen den Mindestlohn auf 12 Euro pro Stunde. Gleichzeitig… Deutschland packt das. Mit 12 Euro Mindestlohn. weiterlesen

19.09.2022 16:23 Kinderrechte ins Grundgesetz: Wenn nicht jetzt, wann dann?
„Gemeinsam für Kinderrechte“. Das ist das Motto des Weltkindertages am 20.09.2022. Die SPD-Bundestagsfraktion leistet mit zahlreichen Hilfen für Kinder, Jugendliche und Familien sowie einem neuen Anlauf für „Kinderrechte ins Grundgesetz“ dazu wichtige Beiträge. Leni Breymaier, familien- und kinderpolitische Sprecherin: „Nicht nur am Weltkindertag wünsche ich mir für alle Kinder „Wurzeln“ und „Flügel“. Wir geben Familien… Kinderrechte ins Grundgesetz: Wenn nicht jetzt, wann dann? weiterlesen

14.09.2022 19:40 Ja zu einem Konvent zur Änderung der europäischen Verträge
In ihrer jährlichen Rede zur Lage der Europäischen Union forderte Kommissionpräsidentin Ursula von der Leyen heute Morgen einen Konvent zur Änderung der europäischen Verträge und griff auch den Vorschlag Macrons für eine „europäische politische Gemeinschaft“ auf. Die SPD-Fraktion begrüßt, dass in die Debatte um eine Reform der Verträge nun auch mit Unterstützung der EU-Kommission wieder… Ja zu einem Konvent zur Änderung der europäischen Verträge weiterlesen

Ein Service von websozis.info