SPD Hagsfeld

„Karlsruhe ist einzigartig“: Mentrup beendet Sommertour mit einer Erfolgsbilanz

Allgemein

Dr. Frank Mentrup (2.v.r.) während seiner Sommertour - hier in Rüppurr

Intensiver lässt sich Karlsruhe kaum erleben: Mit 25 Terminen, über 1.000 Kontakten zu Karlsruher BürgerInnen und mehr als 150 erhaltenen Hinweisen und Anregungen für eine zukunftsweisende Stadtpolitik machte sich Staatssekretär und OB-Kandidat Dr. Frank Mentrup in den vergangenen sechs Wochen ein höchst lebendiges Bild von der aktuellen Lage in der Fächerstadt. Seine Bilanz: "Karlsruhe ist überall einzigartig - das sollte stärker nach außen getragen werden."

Die „Sommertour“ des OB-Kandidaten von SPD, Grünen und KAL, bei der er zwischen dem 24.7. und dem 25.8. durch die einzelnen Stadtteile zog, umfasste ein breites Spektrum an Veranstaltungen – so etwa einen Frühschoppen in Hagsfeld im Palmgarten, ein Grillfest auf dem Reserve-Friedhofsgelände am Rand der Heidenstücker-Siedlung, eine 14-stündige Erkundung Grötzingens zu Fuß und per Fahrrad oder auch das gemeinsame Bestaunen des Sonnenuntergangs von der Turmbergterrasse bei Sekt und Selters.

Durchweg hohe Resonanz

Im Ergebnis freut sich Mentrup über eine hohe Resonanz und viele Gespräche, die er im Rahmen der Tour führen konnte. Zahlreiche Wünsche und Anregungen - vor allem die einzelnen Stadtteile betreffend - wurden dem OB-Kandidaten zugetragen. Daneben liegen die Themen Sauberkeit, Lärm, Verkehr und der Wunsch nach mehr Bürgerbeteiligung im stadtweiten Interesse. Besonders das hohe Engagement der KarlsruherInnen um das Gemeinwohl beeindrucke ihn sehr, erklärt Mentrup rückblickend: „Ich habe wieder gespürt, wie sehr wir Karlsruherinnen und Karlsruher uns mit unserer Stadt verbunden fühlen“, erinnert er sich und fügt hinzu: „Und die Menschen haben gespürt, dass es mir auch so geht.“
 
Fasziniert habe ihn einmal mehr die außergewöhnliche Vielfalt Karlsruhes, resümiert der 47-Jährige: „Jeder Stadtteil, jeder Teilort hat seine eigene Identität und sein eigenes Flair. Die Reichhaltigkeit an Traditionen und Lebensräumen zeichnet Karlsruhe aus und formt in ihrer Gesamtheit die Lebendigkeit unserer Stadt.“ Vor allem im Hinblick auf das anstehenden Stadtjubiläum 2015 ist Mentrup überzeugt, dass die Fächerstadt diese Vielfalt stärker zum Ausdruck bringen sollte: „Wir müssen allen zeigen, dass es sich lohnt, nach Karlsruhe zu kommen, Karlsruhe zu leben und zu genießen!"
 
Nachhaltige Eindrücke und Ideen
 
Alles in allem blickt Mentrup auf eine rundum gelungene Veranstaltungsreihe zurück, die ihm anhaltend und nachhaltig Eindrücke und Ideen vermittelt habe. Gestärkt und motiviert durch die positive Resonanz will er nun den eigentlichen Wahlkampf beginnen: „Ich erlebe eine hohe Bereitschaft, die Stadt anknüpfend an alte Stärken mit modernen Konzepten nachhaltig weiterzuentwickeln – und das in allen politischen Lagern. Ich werde mich gemeinsam mit den BürgerInnen für ein zukunftsorientiertes Karlsruhe einsetzen, dass sich stolz seiner Traditionen bewusst ist und seine Potentiale gemeinsam ausschöpft.“ Dass bei seinen 25 Tour-Terminen tatsächlich auch 25 mal die Sonne am Karlsruher Himmel lachte, wertet Mentrup augenzwinkernd als bedeutungsvolles Zeichen.
 

Homepage SPD Karlsruhe

 

WebsoziInfo-News

20.06.2018 19:00 Wir haben viel vor. Und Lust auf morgen.
Wir wollen Bewegung: zum Besseren, nach vorn. Wir wollen in einer Welt, die sich immer schneller dreht, mehr von dem, was uns wichtig ist: Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität. Darum machen wir uns auf für ein besseres Land. In einem besseren Europa. Wenn wir den Mut haben für große Ideen und neugierig sind, werden wir das

20.06.2018 18:10 Ungarn plant Angriff auf die Zivilgesellschaft
Die rechtskonservative Regierung Ungarns will Nichtregierungsorganisationen (NGOs), die Flüchtlinge in Ungarn unterstützen, mit einer Strafsteuer belegen. Heute wurde diese Steuer in Höhe von 25 Prozent auf ausländische Spenden beschlossen. „Das Gesetzespaket der ungarischen Regierung ist ein Angriff auf den ungarischen Rechtsstaat und alle Menschen, die sich für grundlegende Menschenrechte einsetzen. Sollte das ungarische Parlament dieses

20.06.2018 17:45 Achim Post: Begrüße Merkels Ja zu einem Investitionsbudget in der Eurozone
SPD-Fraktionsvize Achim Post begrüßt die Einigung zwischen Kanzlerin Merkel und Frankreichs Präsident Macron auf eine engere Zusammenarbeit zur Stärkung Europas. Er erwartet nun weitere Schritte auf dem EU-Reform-Gipfel. „Der gestrige Tag war ein guter Tag für alle, die Europa stärken und nicht schwächen wollen. Deutschland und Frankreich haben deutlich gemacht, dass sie gemeinsam für ein starkes Europa

Ein Service von websozis.info

 

Die nächsten Termine

Alle Termine öffnen.

25.06.2018, 15:00 Uhr AG 60 plus - Treffen
Führung über das Schlachthofgelände unter dem Motto …

11.07.2018, 19:00 Uhr AsF-Treffen
Die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen(AsF) diskutiert das Thema: Sicherheitskonzept der U-Strab.

Alle Termine